Das Alarmfax muss als PDF-Datei vorliegen, um verarbeitet werden zu können. Das ist beispielsweise über die eingebaute Faxfunktion der FRITZ!Box möglich.

Ordner überwachen

Klicke auf den Reiter Eingang und wähle dann unter Quelle hinzufügen den Punkt Überwachter Ordner aus.

Du kannst einen absoluten Pfad (z. B. /mnt/faxbox) oder einen relativen Pfad (z. B. inbox) angeben. Der relative Pfad bezieht sich dann auf das Verzeichnis, in dem der Server läuft.

Die Option Polling ist für lokale Ordner in der Regel nicht notwendig. Ist der zu überwachende Ordner ein eingehängtes Netzlaufwerk, musst du Polling aktivieren, damit neue Dateien erkannt werden.

In der Beta 3 kann es vorkommen, dass neue Dateien in lokalen Ordnern nicht korrekt erkannt werden. Aktiviere in diesem Fall die Option Polling. Auch werden derzeit ausschließlich PDF-Dateien erkannt.

Nach dem Speichern kannst du noch ein Layout zur Textanalyse auswählen, mit dem die eingehenden Alarme zerlegt werden. Wenn für deine Leitstelle noch kein Layout hinterlegt ist, findest du weiter unten mehr Informationen.

Fax ausdrucken

Über den Punkt Datei weiterverarbeiten … kannst du einen oder mehrere Druckaufträge für die gefundene Datei einrichten. Hierzu muss der Drucker bereits in CUPS eingerichtet sein, der Ausdruck funktioniert also erst mal nur unter Linux und macOS.

Weitere Layout-Definition hinzufügen

Derzeit wird das Alarmfax der ILS Augsburg und der ILS Bamberg unterstützt. Wenn das Layout für deine Leitstelle noch nicht eingebaut ist, kannst du das im Forum melden. Falls du dich mit JSON und Regulären Ausdrücken auskennst, kannst du auch selbst eine Layout-Definition bauen und per Pull Request einreichen. Die dafür notwendigen Schritte sind nachfolgend beschrieben.

Die bestehenden Definitionen sind unter server/src/services/textanalysis/configs/ zu finden. Erstelle eine neue Datei mit eindeutigem Namen (z. B. ILS_Augsburg.ts), möglicherweise kannst du die Datei einer benachbarten Leitstelle zu großen Teilen übernehmen. Das Schema für TextAnalysisConfig ist in der Datei server/src/services/textanalysis/textanalysis.service.ts dokumentiert.

Damit die neue Definition verwendet werden kann, muss sie in die Datei index.ts mit einem eindeutigen Bezeichner eingetragen werden. Orientiere dich dabei an den bestehenden Einträgen. Um die neue Definition in der Console auswählbar zu machen, trage den eindeutigen Bezeichner in die Methode textAnalysisConfigs() in der Datei console/src/components/input/WatchedFolder.vue ein.